Sprungziele

Briefwahl für die Europawahl

Das Europäische Parlament wird am Sonntag, 9. Juni, gewählt. Wer die Briefwahl nutzen will, muss das für die Europawahl gesondert beantragen.

Die Wahlberechtigten erhalten per Post spätestens bis zum 19. Mai eine Wahlbenachrichtigung für die Europawahl. Auf der Rückseite der Benachrichtigung befindet sich ein Antrag für die Briefwahl. Der Antrag kann dem Wahlamt persönlich, per Post, per E-Mail oder per Fax zugesandt werden.

Die Briefwahl kann ebenso auch online beantragt werden. Nutzen Sie hierzu den QR-Code auf der Wahlbenachrichtigung oder den unten stehenden Link.

Der Wahlbrief sollte spätestens drei Werktage vor dem Wahltag abgeschickt werden. Denn es können nur Wahlbriefe berücksichtigt werden, die bis Sonntag, 9. Juni, 18:00 Uhr, beim Wahlamt eingegangen sind.

Briefwahl beantragen

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.