Sprungziele

"Tosca" von Giacomo Puccini - Besuch der Hamburgischen Staatsoper mit der Abonnentengruppe Schenefeld

Schenefeld (gegenüber "Nordpol")
  • Amt
  • Schenefeld
  • Kultur
  • Konzerte
  • Theater & Kabarett
  • Ausflüge

1951 gründete der ehemalige Schulleiter Ernst Karnath eine Abonnentengruppe in Schenefeld mit dem Ziel, gemeinsam Aufführungen der Oper und des Schauspielhauses in Hamburg zu besuchen. Nach dem Tod von Waldemar Ehlert im Jahr 1974 übernahm seine Frau Brigitte Ehlert die Rolle als Vertreterin der Abonnentengruppe, die sich fortan auf Vorstellungen der Hamburgischen Staatsoper konzentrierte. Im Jahr 1996 übernahm Roland Meis die Leitung der Abonnentengruppe. Während zuvor die Abonnenten selbstständig Informationen zu den Aufführungen einholen mussten, organisierte Roland Meis die Fahrten mit dem "Opernbus" nach Hamburg mit einer Einführung in den jeweiligen Opern- oder Ballettabend.

Der "Opernbus" der Firma Rathje bietet Platz für ca. 55 Personen, wodurch die Anzahl der Abonnenten von vornherein festgelegt ist. Interessierte Selbstfahrer können jedoch ebenfalls Mitglied unserer Abonnentengruppe werden. Ein Abonnement der Hamburgischen Staatsoper beinhaltet drei Opernaufführungen und ein Ballett pro Spielzeit (September bis Juli). Die neue Spielzeit 2024/25 der Hamburgischen Staatsoper startet für uns am 19.10.2024 mit der Oper "Tosca" von Giacomo Puccini. Am 21.12.2024 folgt die Oper "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart und am 29.03.2025 die Oper "La Fanciulla del West" von Giacomo Puccini. Den Abschluss bildet am 24.05.2025 das Ballett "Romeo und Julia" von John Neumeier.

Abfahrt des "Opernbusses":

- Hanerau-Hademarschen (Markt) 15:15 Uhr

- Schenefeld (gegenüber "Nordpol") 15:35 Uhr

- Itzehoe, Edendorferstrasse/Lohweg (Rewe-Markt) 15:50 Uhr

- Itzehoe, Bahnhof/Bushaltestelle 16:00 Uhr

Am 29.03.2025 liegen die Abfahrtszeiten jeweils 1/2 Stunde später.
 

Für weitere Informationen und Anmeldung wenden Sie sich bitte an

Roland Meis, rof.meis@t-online.de


Kursnr.: 242-203
Kursleitung: Roland Meis
Kosten: 0,00 €

Alle Veranstaltungen zu Kalender hinzufügen

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.