Sprungziele

112-Tag der Feuerwehren in Schleswig-Holstein

  • Amt Schenefeld
Aktive Feuerwehrleute beim Amt Schenefeld: Jordis Holm, Marco Bruhn, Christine Rühmann

Am 1. Dezember 2023 haben die Feuerwehren und der Landesfeuerwehrverband in Schleswig-Holstein Großes vor! Dieser landesweite Aktionstag markiert nicht nur das 150-jährige Bestehen des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein, sondern auch das der Feuerwehren im gesamten Land.

Im Laufe des Jubiläumsjahrs 2023 haben über das Land verteilt bereits zahlreiche Veranstaltungen stattgefunden. Der 1. Tag der Feuerwehren bildet den Höhepunkt dieser Feierlichkeiten. Zahlreiche Veranstaltungen und Events laden dazu ein, Teil dieses besonderen Tages zu werden und gemeinsam die beeindruckende Geschichte und die bedeutende Rolle der Feuerwehren zu feiern.

Alles andere als selbstverständlich! Ohne die Freiwillige Feuerwehr geht in Deutschland nichts: Die ehrenamtlichen Feuerwehrleute löschen Brände, retten Verletzte nach Verkehrsunfällen und sind vor allem auch bei Unwettern gefragt. Dann unterstützen sie die Berufsfeuerwehr mit technischer Hilfeleistung, pumpen etwa überflutete Keller aus oder befreien Straßen und Dächer von umgeknickten Bäumen, beruhigen und trösten Betroffene. Die Freiwillige Feuerwehr gehört zu den größten Gruppen, die sich in Deutschland ehrenamtlich engagieren.

Das Amt Schenefeld beteiligt sich an der durch den Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein initiierten Aktion. Als verantwortungsvoller und öffentlicher Arbeitgeber werden selbstverständlich die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Amtsverwaltung für deren ehrenamtliche Tätigkeiten für die Dauer von Einsätzen sowie Aus- und Fortbildungen unter Fortzahlung des Entgelts vom Dienst freigestellt. Dies gilt auch für eine angemessene Ruhezeit nach den Einsätzen.

Jeder ist herzlich willkommen! Um selbst aktiv zu werden, haben Sie jederzeit die Möglichkeit Kontakt zu Ihrer Freiwilligen Feuerwehr aufzunehmen.

Alle Nachrichten

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.